______Evening Star

Home

Startseite

SITE

Singleleben
Ruhelos
Vier Jahreszeiten
Filmfreak

ABOUT

... me

Kontakt

Gästebuch
Webmail

Links

Ernuwieder
Samtstimme
Hänschen

Weiter lesen

Abonnieren

CREDITS

Designer
Powered by
Vier Jahreszeiten

Geschmolzener Schnee

Über die Felder zog früh schon die Nacht
als eine Frau aus dem Schlafe erwacht'
Schweren Gemütes zog sie in die Flur
Längst war verweht ihre silberne Spur

Sie sah nicht nach hinten, blickte nach vorn
Ließ hinter sich all' vergangenen Zorn
Früh schon verlor sie, was ihr war so lieb
den Mann, ihre Kinder, nichts, was ihr blieb

So ging sie voran, fühlte sich nicht mehr leer
Der Rücken zwar krumm, ihre Beine so schwer
Auf einer Lichtung, da stand sie im Wald
spürte den Wind nicht, es war ihr nicht kalt

Lag auf dem Rücken, die Augen hinauf
hielten die Liebsten die Türe ihr auf.
Das Warten vorbei, so schwierig und zäh
Alles, was blieb, war geschmolzener Schnee

 (Copyright by Kerstin Müller)

23.10.06 21:25


ebay

Ein Fahrrad als Weihnachtsdeko? Selbstgebastelt, rot und gelb? Oh Mann, kranke Welt.
Und wie krank bin ich, dass ich bei ebay nach Weihnachtsdeko suche? Welchen Monat haben wir doch gleich noch?
Aber hey, bald gibt es Weihnachtsgeld. Es gilt noch eine komplette Felsformation mit integriertem Zimmerbrunnen zu basteln, das braucht Planung. Und Folie, um den Balken weiß und rot als Zuckerstange zu dekorieren. Und Schneespray fehlt mir auch noch. Wo zum Teufel ist mein kleines weißes Bäumchen mit dem Lämpchen hin, dass ich im Juni geschenkt bekam? Und komplett neue Kugeln brauche ich auch noch. Blau habe ich über, nun ist Terracotta dran.

Es ist dunkel draußen. Die Menschen beklagen sich tagsüber über das Wetter, obwohl es für einen Oktober nicht schöner sein könnte. Und ich verwaistes kleines Weibchen kann es kaum erwarten, dass es bibberkalt wird.
Im Normalfall fühle ich mich gerade zu dieser Zeit einsam und fürchte mich sogar ein wenig vor dem Weihnachtsmonat. Dieses Jahr jedoch kann ich es kaum erwarten, bei ruhiger Musik, toller Weihnachtsdeko und einem schönen Tee oder sogar einem Glas Wein zu mir selbst zu finden.
Wer hätte das gedacht? Das verzweifelte Dingens aus dem "Singleleben" ist es sogar ziemlich gern.
Man stelle sich doch nur einmal vor, am Fenster zu stehen und die Bäume zu beobachten, die sich scheinbar im Tanze winden. Und plötzlich wird die Welt ganz still, ein Zauber breitet sich aus. Die Äste der Bäume greifen hinauf, um eines der schwebenden Schneeflöckchen aufzufangen, die gerade die Welt erobern und die grauen Schemen unter sich begraben.

Morgen fege ich wieder die Blätter vor dem Laden fort, während die Leute mit grimmigen Gesichtsausdrücken an mir vorbeieilen, ohne zu grüßen.
Weil ich ihnen weit voraus bin und die Vorfreude genieße, werde ich, wenn ich die Tüte mit den Blättern verschließe, zum Himmel sehen und lächeln.

Und der erste Kunde bekommt ein besonders freundliches "Guten Morgen".

22.10.06 22:53


Wahnsinn. Das war mal ein Sonnenaufgang.
Ich stand im Bad und sah im Spiegel unser gewelltes (so, dass man nicht hindurchsehen kann, weiß nicht, wie das heißt) Fenster. Es war rosa. So ein richtiges rosa wie beim Duracell-Hasen.
Mit nackten Füßen tapste ich über die kalten Fliesen des Flurs zur Haustür und öffnete sie einen Spalt. Scheinbar eisiger Wind strich über meine noch kuschlig warmen Oberschenkel, und ich sog leise zischend die Luft ein. Doch dann sah ich diese Wolken ... atemberaubend schön.
Nun, einen Sonnenaufgang habe ich nicht wirklich gesehen, aber das gereichte, um mir den Einstieg in den Mittwochmorgen zauberhaft zu gestalten.
Nachdem ich mich sattgesehen hatte, hüpfte ich auf Zehenspitzen zu meinem Bett und ließ meine Füße in meine Tigerpuschen schlüpfen.

Der Alltag ließ nicht lang auf sich warten. Es ist Herbst, eindeutig. Zwei Säcke Blätter galt es heute vor dem Laden aufzufegen, und der Tag wurde stets nur kurzzeitig hell.
Wann kommt endlich der Winter?

18.10.06 21:41


Vorfreude

Die Tage werden kürzer.
Abends wird es früher dunkel und morgens später hell. Mein Auto durchbricht auf dem Weg zur Arbeit die Nebelschwaden und auch des Tags liegt Feuchtigkeit in der Luft. Die Sonne versteckt sich hinter dichtem Dunst. Noch vor einigen Monaten lächelte ich abwertend über Sitzheizungen, doch heute bekam ich ein Gespür für 8 Grad Celsius *brrrr*
Die bunten Blätter an den Bäumen und auch als Deko in manchen Räumen zeigen es deutlich: Es ist Herbst.
Gestern kam mein Paket. Darin befanden sich Vollmilchgespenster und Monsteraugen.
Nur noch zwei Wochen bis Halloween. Auch dieses Jahr werden wohl die kleinen Gespenster und Monster in den Laden kommen. Ihre Augen lachen, wenn sie gemeinsam rufen "Gib uns was zu lecken, sonst müssen wir dich necken". Und dieses Jahr bin ich vorbereitet. Letztes Jahr musste die Verpflegung meiner Kollegin herhalten. Aber glaubt mir, bei Knoppers und Keksen freuen sich diese Monster nur halb so sehr.
Einen Kürbis für die Leckereien habe ich ebenfalls. Muss doch eine schöne Schale haben, so ein Vollmilchgespenst.
Auf das Hexenkostüm werde ich wohl oder übel verzichten müssen. Ganz feierlich zelebrieren wir die Inventur am Tage des Monatsabschlusses, und ich würde wetten, der Bezirksleitung wäre das zuviel.

Darf ich gestehen, dass mein bescheidenes Reich nicht geschmückt ist? Den Herbst mag ich trotz der bunten Blätter nicht so gern und gehe lieber direkt in den Winter über.
Und so ziehe ich mich nun wieder zurück, denn meine Winterlandschaft möchte geplant werden.

Nasse Blätter sind rutschig. Langsam gehen

15.10.06 17:18


Gratis bloggen bei
myblog.de