______Evening Star

Home

Startseite

SITE

Singleleben
Ruhelos
Vier Jahreszeiten
Filmfreak

ABOUT

... me

Kontakt

Gästebuch
Webmail

Links

Ernuwieder
Samtstimme
Hänschen

Weiter lesen

Abonnieren

CREDITS

Designer
Powered by
Versagt ...

... habe ich.
Ich brauchte also doch keine frische Unterwäsche (na, keine zusätzlich frische. Herrjeh, wie das sonst klingt).

Am Montag war er im Laden, mein knuffiger Gourmet Perle Kunde. Lächelnd trat er durch die Tür, ignorierte mein aus der hintersten Ecke gerufenes "Guten Tag" und erwiderte erst ein "Hallo", als ich ihm gegenüberstand. Er kam einen Schritt auf mich zu, legte den Kopf auf die Seite, sah mir lächelnd in die Augen und berührte mit seiner Hand meine Wange, bis sich diese warm an seine Hand schmiegte. Als ich zu Sprechen beginnen wollte, schüttelte er nur stumm den Kopf, sodass ich innehielt. Er beugte sich zu mir herüber, seine Lippen berührten kaum merklich meinen Mundwinkel. Ich schloss die Augen, spürte seinen Blick nach wie vor auf mir und neigte langsam den Kopf, bis meine Lippen die seinen fanden und liebkosten.

Ich schwöre, exakt so wäre es geschehen, hätte ich nicht zufällig am Montag Frühdienst gehabt *schmunzel*
Ich korrigiere folglich meinen zweiten Satz: Ich brauchte noch keine frische Unterwäsche.

Aber tatsächlich war er da, meine Kollegin berichtete es mir. Also würde ich wieder eine Woche warten müssen.
Am Mittwoch jedoch hörte ich aus der Ecke beim Bad die elektrische Tür und trällerte ein "Guten Tag". Ich wollte mich schon über die sturen Kunden ärgern, als ich über das Regal sah und ihn erblickte. Er lächelte (eigentlich strahlt er, oder aber mein Strahlen wird von ihm reflektiert? Wie auch immer ...) und grüßte lieb.
Aha, er kaufte Zigaretten. Aha, aha. Aha, aha! Ich kann mich nicht erinnern, ihn schon einmal zweimal die Woche gesehen zu haben. Aber hey, ich habe nichts dagegen
Wir unterhielten uns übers Rauchen und während ich ihm bei der Unterhaltung in die lächelnden Augen (jaha, das ist wirklich so) blickte, spürte ich die Hitze in meinem Gesicht. Nur vier Minuten, dann ging er. Und ich ins Bad, um in den Spiegel zu blicken, der mir mein knallrotes Gesicht zeigte *lach* Ich liebe es, wieder siebzehn zu sein.
Natürlich hatte ich alle Fragen vergessen, doch - Wunder, oh Wunder - als er heute kam (Was ein Wahnsinn), bekam ich doch glatt heraus, dass sein Kater Napoleon heißt und er (nicht der Kater *g*) keine Freundin hat. Hach, welche Beflügelung *schmelz*
Ob er morgen kommt und mir das versprochene Foto von seinem Kater zeigt? (Wenn es geht mit Telefonnummer auf der Rückseite. Dam Dam Dadam *glöckchen bimmel*)

Jetzt aber ernsthaft. Erklär mir mal jemand diese Unterhaltung:

(Er kaufte einen Mop)
Ich: Na? Niemanden zum putzen?
Er: Nein.
Ich: Oh, wie bedauerlich.
Er: Ist manchmal auch besser so.

HMPF!!!

Und warum hat er mir nicht gleich, als er in seinem Handy nach einem Bild von seinem Kater suchte, seine Nummer gegeben?

DOPPELHMPF!!!

Zwei Möglichkeiten gibt es:
1. Ich sollte in Zukunft ruhig sein und meine frische Unterwäsche daheim lassen (wobei er dafür viel zu süß anschließend war *g*)
2. Er sitzt jetzt daheim und ärgert sich, wie er so einen Unsinn verzapfen konnte *lach*

Jaja, die Hoffnung stirbt zuletzt. Und eigentlich weiß ich gar nicht, ob ich mehr wissen möchte. So kann ich schön schwärmen, dümmlich grinsend durch die Gegend fahren und selbst die stoffeligsten Kunden bekomme ich durch meine gute Laune warm. Was will man mehr?
Wer weiß schon, was die Realität bereit hält.

So, nun werde ich mein Reserve-Höschen bügeln und dann mit Teddybär und Katerchen kuschelnd einschlafen.

(Freitag ist ein toller Tag, um nach der Arbeit einen Kaffee zu trinken. Ob er davon schon gehört hat? *lach*)

19.10.06 22:57
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Dat Muh / Website (20.10.06 00:04)
Ich warte au das Foto! Du kennst ja die Auflagen *gg* *stempelkissen bereit halt*

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de